Sommerfest 2017 - Phönix Workshop

Diesmal steht der Mythos und die Magie des Phönix beim diesjährigen Sommerfest im Mittelpunkt. Doch was bedeutet das Motto "Lebe wie ein Phönix"?

Damit jeder einen persönlichen Einstieg in dieses Thema finden kann, werden wir einen Vortrag vorbereiten, der den Mythos und Bedeutung des Phönix erklärt. Außerdem wollen wir auch praktisch arbeiten, d. h. im Prasixteil kann sich jeder selbst eine Phönixfigur basteln - oder an einer Phönixfigur mitarbeiten - die dann später in einem Ritual verwendet bzw. verbrannt wird.

Es besteht die Überlegung damit eine neue Tradition zu begründen, die wir über die Jahre fortführen wollen. Damit die Highligts nicht in Vergessenheit geraten, sollen sie in einem kleinen Buch als Erinnerung dokumentiert werden. 

Workshopzeiten: 

Freitag nach dem Reinigungsritual und der Festeröffnung geht es los und endet etwa um 16 Uhr. Wir beginnen mit einer Einführung zum mythischen Wesen des Phönix.

Danach werden wir die Technik einüben und an zwei Tischen bis zu 4 kleinere Phönixe gemeinsam gestalten, bevor wir uns an den eigentlichen Großen machen. 
Danach werden wir mit dem Praxisteil beginnen und die Technik vorstellen, bei der dann alle Mitmachen können. Hier kann jeder entscheiden, ob ein einen eigenen Phönix machen oder bei einem großen Phönix mitgestalten will. Am Samstag wird der Workshop dann fortgeführt.

Teilnehmer

  • Maximal 8-12 Teilnehmer
  • Erwachsene & Jugendliche
  • Nur mit Voranmeldung erwünscht

Ansprechpartner für Fragen, Ideen und alles andere: 

Wer uns unterstützen will, kann schon vorab aktiv werden und einige Dinge sammeln und mitbringen:

  • alte große T-Shirts, denn es geht zwar alles raus beim Waschen, aber man hat nicht immer eine Waschmaschine und einen Trockner dabei ;-)
  • den ein oder anderen Sonnenhut
  • Handcreme
  • Sonnencreme
  • ein paar alte Handtücher
  • Wachstischdecken (wasserdicht)
  • tischdeckengroße Luftpolsterfolie (darin kann sich der Kleister gut verfangen) haben wir bereits genügend
  • Eimer (wasserdicht)
  • Schalen für den Mehlkleister
  • Plastik-Kisten zum Einpacken und zum Trocknen lassen (mit Löchern)
  • Pinsel
  • Scheren, Cutter, Messer
  • Drahtkleiderbügel (wie man sie von der Reinigung bekommt)
  • Kombizangen zum Draht biegen
  • Klebeband (aus Papier, also Malerkrepp)
  • und natürlich auch Zeitungspapier und anderes Papier (nur keine Prospekte, kein Hochglanz, das Papier muss Wasser aufsaugen können)
  • gerne auch Telefonbücher, oder anderes dünneres Papier
  • Vorlagen, 2D und 3D: folierte Bilder, Phönix-Figuren
  • Erfahrungen mit Feuer / Verbrennen: was können wir jetzt schon einarbeiten, damit er länger brennen wird? (Papier brennt ja sehr schnell weg)

Hier erstmal ein kleiner optischer Eindruck mit welchen Materialien wir arbeiten werden.

Es ist unser erster Phönix und darum gib es noch viel zu experimentieren. Die Technik, die wir für diesen Sommer ausgewählt haben, hat ein Pappmaché Künstler ausgetüftelt. Hier https://gourmetpapermache.com/ gibt es Fotos und Videos dazu. 

Hier http://www.thelema.de/unser-phoenix-2017 dokumentieren wir den Werdegang bis hin zu Silvester.