Nackendehnung

 

Durchführung:

  1. Nimm die Grundhaltung ein und atme während der Übung tief in den Bauch. Atme ruhig und gleichmäßig.
  2. Kreise mit dem Kopf. Bemühe dich, volle und gleichmäßige Kreise zu beschreiben.
  3. Kreise 5 mal in die eine, dann in die andere Richtung.
  4. Halte nun den Kopf gerade, die Schultern sind locker, die Arme hängen locker seitlich herab.
  5. Lege den Kopf zur Seite auf deine rechte Schulter. Hilf mit der rechten Hand nach, wenn du noch mehr Zug vertragen kannst und die seitliche Halsmuskulatur stärker dehnen willst. Ziel der Übung ist es, daß du mit dem rechten Ohr deine rechte Schulter berührst.
  6. Halte die Extremstellung, während du bis 20 zählst. Bringe dann langsam deinen Kopf in die Ausgangsstellung (Kopf gerade) zurück. Langsam!
  7. Wiederhole 5. und 6. mit der anderen Seite.
  8. Jetzt neige deinen Kopf nach vorn, so daß das Kinn auf der Brust liegt. Nimm beide Hände zuhilfe und dehne deinen Nacken. Achte darauf, daß du gerade stehst und nicht mit dem Zug deiner Hände einen Rundrücken machst.
  9. Halte die Extremstellung, während du bis 20 zählst. Bringe dann langsam deinen Kopf in die Ausgangsstellung (Kopf gerade) zurück und führe ihn sogleich weiter in den Nacken, womit du die Gegendehnung, die Dehnung der vorderen Halsmuskeln erreichst.
  10. Halte diese Stellung und zähle bis 20. Bringe langsam deinen Kopf in die Ausgangsstellung zurück. Lege deine Hände auf den Bauch und atme tief und gleichmäßig. Verharre so einige Atemzüge in der bioenergetischen Grundhaltung stehend und spüre in deine Hals- und Nackenmuskulatur hinein.
  11. Diese Übungsfolge - beginnend mit dem Kopfkreisen - kann je nach Bedarf 1 bis 3 mal durchgeführt werden.

Wirkung:

Diese Übungen

  • dehnen und lockern die seitlichen Halsmuskeln und marginal die mittleren Schultermuskeln, die vorderen Halsmuskeln und die Nackenmuskulatur bis tief hinein in den oberen Rückenbereich
  • helfen bei Kopfschmerzen, Müdigkeit und Abgespanntheit
  • machen die Stimme frei und gelockert.

Hinweise:

Dein Nacken ist ausreichend gedehnt, wenn du ohne Hilfestellung der Hände und ohne dabei ein unangenehmes Ziehen in den entsprechend Hals- und Nackenbereichen zu spüren, deinen Kopf rechts und links auf die Schultern legen kannst, so daß die Ohren die Schultern berühren. Ebenfalls kannst du ohne Hilfestellung und Unangenehmlichkeiten dein Kinn locker auf deine Brust und deinen Kopf weit und locker in den Nacken legen.

 

Zur nächsten Übung: Der Bogen