Inneres Lachen

Diese Meditation steigert die Empfindung deines eigenen Körpers und dein Glücksgefühl

Während der Meditation lernst du, deinen ganzen Körper zu empfinden, vom Kopf bis zu den Zehen, sogar die Haare, Zähne und die Finger- und Zehennägel.

Lache mit deiner Seele allen Zellen deines Körpers zu und empfinde, wie jede Zelle zurücklacht.

Das 'Innere Lachen' ist auch eine geeignete Vorübung für die direkte Wahrnehmung. Was ist eine direkte Wahrnehmung? Bei der thelepathischen Kommunikation werden Empfindungen, die mit Bildern und Worten verbunden sind, übermittelt. Wir nennen das Empfinden von Formen, Farben und Gegenständen direkte Wahrnehmung. Sie braucht nicht erlernt werden, du tust das ständig, aber unbewusst. Erlernt werden muss die direkte Wahrnehmung bewusst zu machen.

Inneres Lachen

Das "Innere Lachen"

Setze oder lege dich locker und bequem hin und schließe deine Augen.

Atme ruhig und locker in den Bauch. Lass den Atem ganz natürlich ein- und ausströmen. Während dein Atem locker ein- und ausströmt, achte besonders auf den Übergang vom Ein- und Ausatmen. Lass die Atmung  weich und fließend werden, immer weicher und fließender.

Während dein Atem sanft ein- und ausströmt, spüre in deinen Körper hinein und vielleicht bekommst du mit, dass sich einige Bereiche lockerer anfühlen und lockerer werden. Beginne bei deinem Scheitel und wandere langsam weiter bis zur Fußsohle hinunter durch deinen Körper, lass alle Spannung los. Lasse auch das Gesicht nicht aus.

Ist alles locker? Deine Stirn, deine Augen, dein Mund? Dein Körper fühlt sich nun angenehm schwer und locker an.
Bleibe nicht nur auf der Oberfläche, sondern spüre auch nach innen, in die Muskeln und in die Organe. Vielleicht hörst du dein Herz schlagen?

Während dein Atem locker ein- und ausströmt, spüre tief in dich hinein, tief in dein innerstes Zentrum, dort, wo du zu Hause bist, wo du ganz für dich bist. Fühle in diesen Bereich hinein. Dieser Bereich kann bei jedem Menschen an unterschiedlichen Stellen sein. Fühle in diesen Punkt hinein, sammle dich dort. Du spürst vielleicht, wie dieser Bereich angenehm warm wird.

Von dort aus empfinde deinen ganzen Körper: Vielleicht kannst du jede Zelle spüren, bis zu deinen Fingerspitzen, deinen Zehen, deine Kopfhaut.

Nun lache dir selbst von diesem deinem innersten Zentrum aus zu. Lache dich an, lache auch allen anderen Teilen deines Körpers zu - jedes Atom - jede Faser - jedes Organ lache an. Bleibe in deinem Zentrum und mit der Kraft und Lebendigkeit, die du hier spürst, lache allen anderen Teilen deines Körpers zu.

Wenn du willst, kannst du das Lachen auf deine Mundwinkel übertragen, aber wichtiger ist die Empfindung des hellen, fröhlichen, strahlenden Lachens. Spüre, wie dein Lachen deinen ganzen Körper ausfüllt und vielleicht bemerkst du, wie die Zellen zurück lachen. Du kannst diese Empfindung ausgiebig genießen.

Nun lasse das Lachen langsam abklingen. Fühle wieder, wie dein Atem ein- und ausströmt. Lausche auf die Geräusche um dich herum.

Öffne langsam die Augen. Atme noch einmal tief ein und spanne alle Körperteile kräftig an: deine Beine, Arme, dein Gesicht.
Lass wieder los und atme dabei aus.

Erhebe dich langsam aus einer Position und genieße den weiteren Tag.

Kurzfassung:

  • Setze dich locker und bequem hin und schließe deine Augen.
  • Atme ruhig und locker in den Bauch.
  • Gehe deinen Körper von oben nach unten durch und lasse jedes Körperteil locker.
  • Spüre tief in dich hinein, in dein innerstes Zentrum, dort, wo du zu Hause bist, wo du ganz für dich bist .
  • Lache dir selbst von diesem deinem innersten Zentrum aus zu, lache jedes einzelne Körperteilchen an, spüre, wie die Körperzellen zurück lachen.
  • Lasse das Lachen langsam abklingen und öffne langsam deine Augen. Atme noch einmal tief ein und spanne alle Körperteile einmal kräftig an. Lass wieder los und atme dabei aus.